Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Augusta Raurica

Augusta Raurica 08 Jul 2018 20:54 #1

Mehr als zwanzig Monumente und Fundstellen gibt es in Augusta Raurica zu sehen. Vom besterhaltenen römischen Theater nördlich der Alpen über das komplett eingerichtete Römerhaus bis zur gewaltigen Kastellmauer können Sie hier alles besuchen, begehen und anfassen. Augusta Raurica ist das perfekte Ausflugsziel, eine Stunde vor Basel, – für die ganze Familie, für Schulklassen oder als Gruppe mit Führung. Ich besuchte die Aussenanlagen mehrere Male und machte diese Fotos:



Das Theater – Eine bewegte Geschichte
Das markante Theater im ehemaligen Stadtzentrum wurde zuletzt als Schauspielhaus, für religiöse Feste und politische Versammlungen verwendet. Davor wurde es allerdings mehrmals umgebaut. Ab 200 n. Chr. gab es in der Stadt zwei verschiedene Theater: das szenische Theater hier im Zentrum und zusätzlich das Amphitheater am südlichen Stadtrand. Das heutige Theater ist der dritte Bau, der an dieser Stelle errichtet wurde und bot Platz für ca. 10'000 Zuschauer. Das szenische Theater von Augusta Raurica ist die besterhaltene antike Anlage ihrer Art nördlich der Alpen. Bereits vor 150 Jahren hat man grosse Teile davon freigelegt. Seit 100 Jahren wurde an der Ruine immer wieder restauriert. In den 1990er Jahren zeigte sich erneut, dass die Mauern in einem besonders desolaten Zustand waren. Daraufhin wurde eine aufwändige Sanierung in Angriff genommen. Heute präsentiert sich das szenische Theater im besten Licht und bietet eine eindrucksvolle Kulisse für zahlreiche Veranstaltungen und darf natürlich jederzeit betreten und begangen werden. Zur Zeit meines Besuches hatte es duzende kleine Lautsprecher und Led Lämpchen auf den Treppenstufen. Das Voice Theatre - eine interaktive Klang- und Lichtinstallation von Rafael Lozano-Hemmer war zu Gast.















Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

meine Webseite : www.rinifoto.ch/

Augusta Raurica 15 Jul 2018 10:22 #2

Ich habe diverse Aussenanlagen besucht und zeige sie hier nach und nach :

Das Osttor mit Stadtmauer
Teuer und unvollendet


Wenn Sie vor den erhaltenen Resten der Stadtmauer stehen, können Sie sehen, wie massiv die Römer damals bauten. Und ebenfalls kann man sich vorstellen, was solche Befestigungen gekostet haben müssen. Um 80 n. Chr. wurde mit dem Bau begonnen – geplant war eine Umfassungsmauer mit halbrunden Türmen und Stadttoren, wie man sie auch in Aventicum (Avenches im Kanton Waadt) sehen kann.

Die Mauer war fast zwei Meter dick und das Innere bestand aus einer Art römischem Beton. Stadttore gab es im Südwesten an der Strasse nach Aventicum und im Südosten nach Vindonissa (Windisch bei Brugg im Kanton Aargau). Die Bauarbeiten für die Stadtbefestigung wurden nie abgeschlossen. Die Gründe dafür sind nicht bekannt.







Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

meine Webseite : www.rinifoto.ch/
  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum